Shades of Grey – ein Highlight der erotischen Literatur

Was ist es, das dieses Buch so faszinierend macht, dass Millionen von Leserinnen es geradezu verschlungen haben? Eigentlich ist es doch lediglich eine Liebesgeschichte, gewürzt mit Erotik. Ist es vielleicht gerade die ganz spezielle Erotik, die „Shades of Grey“ in kürzester Zeit zum Welt-Bestseller gemacht hat?

Die Geschichte an und für sich ist schlicht.

Die Story von Shades of Grey

Die junge, unschuldige Anastasia stolpert vollkommen unvorbereitet in das Leben des Millionärs Christian Grey.

Sie verliebt sich in ihn trotz seiner eigenen Warnung. Das kann eigentlich nicht gut gehen denn der dominante Mr. Grey sucht eine „Sub“, eine Lustsklavin, die mit ihm, dem „Dom“ , in seinem „Spielzimmer“ alle Arten von BDSM Spielen mitmacht. Dieser Mann will es hart und darauf lässt sich diese unerfahrene Frau, die mit Mr. Grey gerade ihre ersten sexuellen Erfahrungen macht, auch wirklich ein. Lust und Schmerz, an dieser Kombination hat auch Anastasia Spaß, ihre Angst vor seiner Dominanz und den Bestrafungen nimmt jedoch zu und auch mit ihrer vorlauten und selbstbewussten Art ist sie nicht der Typ Frau, der die geeignete Sklavin wäre.

Und genau hier wird es spannend. Der sonst so dominante Mr. Grey beginnt Zugeständnisse zu machen. Ana schöpft Hoffnung und auch der Leser fängt an, an ein Happy End zu glauben. Aber ist das überhaupt möglich? Kann Mr. Grey aus seiner dominanten Rolle heraus? Genau dieser Konflikt ist es, der jeden Leser begeistert und die Hoffnung wächst, dass alles gut ausgehen möge. Ob das bereits im ersten Band von „Shades of Grey“ so sein wird, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Faszination BDSM Spiele

Deutlicher als in diesem Buch können erotische Details und die Arten der BDSM Spiele nicht beschrieben werden. Unverblümt wird über die Folterwerkzeuge gesprochen und auch der schmale Grat zwischen dem Schmerz, der Lust bereitet und sexuelles Verlangen steigert, und dem Schmerz, der verletzt, wird genauestens geschildert. Lesen deswegen so viele Frauen dieses Buch und sind sofort Fans von „Shades of Grey“? Sind heute wieder Männer gefragt, die eine Frau im Alltag wie eine Dame behandeln aber in puncto Sex den harten Mann geben? Der facettenreiche Mr. Grey ist in diesem Punkt sicher ein Traummann, der Frauen auf Händen trägt und trotzdem nicht immer nur auf Blümchensex steht. Auch Frauen haben Phantasien und träumen von diesem einen Mann, der sie weckt. Noch dazu wenn er solch ein absoluter Märchenprinz ist wie hier, von dem sich jede Frau gerne fesseln lassen würde.

Bondage – nur eine von vielen BDSM Praktiken

Man versteht hier schnell, dass zu allen Arten von BDSM Spielen und gerade zum Bondage Sex eine ganze Menge Vertrauen nötig ist und man hat das Gefühl, dass sich aus dieser Vertrauensbasis mehr zwischen den Protagonisten entwickeln könnte. Ist es vielleicht genau das? Sind es die erotischen Stellen, die die Frauen zum Träumen bringen, wie es wäre wenn?

Für alle Anhänger von erotischer Literatur ist dieses Buch „Shades of Grey – Geheimes Verlangen“ Pflichtlektüre – ein absolutes Muss!

2 Gedanken zu „Shades of Grey – ein Highlight der erotischen Literatur“

  1. Hallo,

    nachdem ich eure Beurteilung gelesen hatte musste ich dieses Buch haben. An einer Tankstelle kaufte ich mir dann das Taschenbuch. Extra unauffällig, denn ich war die einzigste Frau in der Tanke. Muss ja nicht jeder wissen 😉 ! Aber nein ich hatte die Rechnung ohne die plötzlich überaus freundliche Kassiererin gemacht. Die mit direkt lauthals erzählte, wie toll doch dieses pornografische Buch wäre. Die Männer verdrehten die Augen und ich wäre am liebsten weg gerannt. Aber das Buch ist der helle Wahnsinn. Man ist gefesselt an einem Taschenbuch und kann sich auf einmal vorstellen, die Bondage Sex Praktiken auch mal selbst auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.